Laufen Stoned? Die Auswirkungen von Marihuana auf die sportliche Leistung

Pot ist heutzutage ziemlich beliebt und wird jedes Jahr immer beliebter, da der Vorstoß zur landesweiten Legalisierung immer größer wird. Aber während sich die Kultur und die Stereotypen rund um Unkraut weiterentwickeln, werden die Auswirkungen von Marihuana noch untersucht - auch wenn sich die Art und Weise ändert, in der Menschen damit umgehen. Betrachten Sie dieses Beispiel: Die mehr als 500 Personen liefen kürzlich im Rahmen der 420 jährlichen Spiele einen 5-km-Lauf im Golden Gate Park von San Francisco, und die Hälfte von ihnen hatte vor der Veranstaltung (legal) Marihuana in irgendeiner Form konsumiert. Die 420 Spiele, eine Reihe von Sportveranstaltungen, waren nach Angaben der games & apos; Promotoren, die gegründet wurden, um zu zeigen, dass Cannabiskonsumenten nicht faul, unmotiviert oder & apos; Stoner & apos; und um die Millionen zu entstigmatisieren, die Cannabis in einem gesunden und verantwortungsvollen Lebensstil konsumieren. “

Dies alles wirft die Frage auf: Läuft gesteinigt sicher? Und könnten die Auswirkungen von Marihuana Ihrem Training nützen oder schaden?

Es ist nicht überraschend, dass nur wenige Untersuchungen zu den Auswirkungen von Marihuana auf die körperliche Leistungsfähigkeit vorliegen. Eine kleine Studie aus der Mitte der 1980er Jahre ergab, dass Menschen, die vor dem Training geraucht hatten, nicht so lange daran festhalten konnten, aber ansonsten in etwa die gleiche Leistung erbrachten wie diejenigen, die nicht gesteinigt waren.

30-jährige Studien beiseite, die wir recherchieren tun Laut Iñigo San Millán, Ph.D., Direktor für Sportleistung an der Universität von Colorado, Boulder, ist Cannabis ein Ergolytikum, was bedeutet, dass es die sportlichen Leistungen beeinträchtigt. 'Es verringert die Arbeitsleistung und das Herzzeitvolumen', erklärt er. Übersetzung: Ihr Herz und Ihre Muskeln werden nicht in der Lage sein, ihr Bestes zu geben, wenn Sie hoch sind.

Wenn es ums Laufen geht, scheint das die einzige Tatsache zu sein, die zählt. Einige Athleten behaupten jedoch, dass Pot ihnen hilft, während des Trainings in eine Rille zu geraten, und San Millán sagt, dass dies möglicherweise etwas ist. Während verschiedene Menschen Marihuana auf unterschiedliche Weise erleben, könnten Sie sich durch Schmerzen weniger abgelenkt fühlen oder besser in der Lage sein, Müdigkeit während des Trainings in der Höhe auszugleichen, erklärt er.

Die Forschung stützt dies ebenfalls. Marihuana ist ein bewährtes Schmerzmittel, schließt eine Studie der University of Pennsylvania. Weitere Untersuchungen legen nahe, dass Marihuana die Schmerzen nicht so stark blockiert, dass es Sie davon ablenkt, was während eines anstrengenden Laufs sehr hilfreich sein könnte.

'Offensichtlich spielt Ihre mentale Verfassung eine Rolle für Ihre Leistungsfähigkeit', sagt San Millán. 'In bestimmten Situationen, in denen die Verringerung von Angstzuständen oder Schmerzen von Vorteil ist, kann Marihuana trotz seiner ergolytischen Eigenschaften hilfreich sein.'

Dies knüpft an das alte Mantra „Geist über Materie“ an, das bei Distanzläufern so beliebt ist. Viele behaupten, dass Ihr geistiger Zustand eine größere Rolle spielt als Ihr körperlicher Zustand, wenn es um Leistung geht. Selbst wenn Ihre Trainingsleistung ein wenig nachlässt, wenn Sie gesteinigt sind, kann Ihre Fähigkeit, Schmerzen zu unterdrücken oder sich in einen gedankenlosen Rhythmus zu versetzen, zu besseren Laufleistungen führen. Tatsächlich zeigen Untersuchungen, dass das Endocannabinoidsystem Ihres Gehirns - der Teil, der mit einem angenehmen Wohlfühl-Summen reagiert, wenn er dem THC im Topf (der Zutat, die Sie hoch macht) ausgesetzt ist - derselbe Teil ist, der bei Athleten, die auf Erregung stößt Erleben Sie ein 'Runner's High'.

In Bezug auf die Sicherheit sagt San Millán, dass Laufen eine intensive Aktivität ist. Da Marihuana die Herzfrequenz erhöht und gleichzeitig das Herzzeitvolumen senkt, sei ihm 'bei einer Herzerkrankung nicht bewusst, dass Marihuana die Ereignisse beschleunigen kann', sagt er. 'Ich habe keine Zweifel, aber wir haben auch nicht viele Daten darüber.' Schwierigere Dinge: Die Reaktion Ihres Herzens auf Pot hängt möglicherweise davon ab, wie oft Sie high werden. Dies geht aus Untersuchungen der University of California in San Francisco hervor.

Vorhersagen für die Astrologie 2021

Darüber hinaus ist es während eines langen Rennens wichtig, sich der Informationen bewusst zu sein, die Ihr Körper Ihrem Gehirn sendet. Wenn Sie mit hoher Geschwindigkeit Muskelschmerzen lindern, kann dies auch dazu führen, dass Sie ein schwindelerregendes Gefühl, Taubheitsgefühl oder andere Anzeichen ignorieren, die darauf hindeuten, dass Sie sich zu sehr anstrengen und eine Pause einlegen müssen, sagt San Millán.

Viele Leute sagen, Marihuana lindert Ängste und Stress und hilft ihnen beim Schlafen. Recherche aus der Zeitschrift Schlafmedizin unterstützt diese Idee. Da diese Vorteile einem Athleten helfen würden, sich von einem Tag intensiven Trainings zu erholen, könnte ein kleiner Pot nach dem Training als potenziell gesundes Medikament zur Leistungserholung angesehen werden, so San Millán.

Obwohl er nicht für Unkraut wirbt, weist er darauf hin, dass viele Sportler verschreibungspflichtige Schmerzmittel und Schlafmittel einnehmen, um ihren müden Körpern zu helfen, sich nach einem Wettkampf auszuruhen. Man könnte argumentieren, dass Marihuana natürlicher und potenziell sicherer ist, als eine Menge Vicodin und Ambien zu schlucken, fügt er hinzu.

Also, was soll man aus all dem machen? Ob Marihuana beim Laufen hilft oder die Leistung beeinträchtigt, hängt wahrscheinlich von der Person ab und davon, wie gewöhnt sie sich an die Wirkung des Topfes ist. Wenn Sie jedoch einen Lauf nach einem Gelenk in Betracht ziehen, empfiehlt San Millán, zunächst einen Stresstest oder ein Echokardiogramm durchzuführen, um mögliche Herzprobleme zu untersuchen.

  • Von Von den Herausgebern von Shape.com
Werbung